• 23.04.2021
  • 03:45:40
Einfamilienhaus unbewohnbar

Aus Versehen das eigene Haus angezündet

Von NSN / 31.03.2021 / 13:09 Uhr

(Delmenhorst) Dieser Frühlingsputz ging mächtig schief. Ein Mann wollte am Abend die Dachrinnen seines Einfamilienhauses reparieren. Mit Lötkolben und Brenner machte er sich auf einem Gerüst stehend an die Arbeit und bemerkte dabei wohl nicht, dass die Flammen nicht nur in der Rinne wüteten, sondern auch unter die Dachhaut gelaufen waren.

Binnen kurzer Zeit stieg dichter Rauch aus dem Dachstuhl auf. Der Bewohner rief sofort die Feuerwehr, die binnen kurzer Zeit vor Ort war.

Allerdings hatte sich der Brand zu diesem Zeitpunkt schon auf große Teile des Dachstuhls ausgebreitet. Zudem sorgte die schwache Wasserversorgung in dem Wohngebiet dafür, dass die Einsatzkräfte zunächst sparsam mit dem Löschwasser umgehen musste. Von der Drehleiter sowie von den Seiten und später im Innenangriff gingen die Feuerwehrleute gegen den Brand vor.

Um besser an die Flammen zu gelangen, öffneten Kameraden direkt die Dachhaut. Bei den frühsommerlichen Temperaturen sowie der Hitze von unten war dies für einen Feuerwehrmann jedoch zu viel Anstrengung. Er erlitt einen Kreislaufkollaps, konnte sich aber noch aus eigener Kraft noch zurück auf den festen Boden bringen. Vorsichtshalber wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Der Schaden an dem Gebäude ist groß. Flammen, Wasser und Rauch haben das Objekt unbewohnbar gemacht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.