• 23.04.2021
  • 03:15:24
Rückwärts ins Wohngebäude

Gehen Hauswand gebrettet und abgehauen

Von NSN / 08.04.2021 / 10:59 Uhr

(Norden) Einparkversuch endet in Hauswand: Am Mittwochabend wollte ein 26-jähriger Fahrzeugführer seinen VW Pickup in der Dortmunder Straße in Norden rückwärts in eine Parklücke abstellen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat der Fahrer das Gaspedal mit der Bremse verwechselt und beschleunigte das Fahrzeug. Mit großer Wucht durchbrach er einen Gartenzaun und fuhr nur wenige Millimeter an einem von den Kindern liebevoll geschmückten Osterstrauch vorbei. "Unser pinkes Osterlämmchen aus Porzellan hat zum Glück nichts abbekommen." so die unter Schock stehende Bewohnerin später.

Die unkontrollierte Fahrt endete schlussendlich in der Hauswand eines Wohngebäudes. Durch den Aufprall wurde nicht nur der Pickup stark beschädigt, auch am Gebäude entstand großer Schaden. Unmittelbar vor dem Unfall saßen die Bewohner noch in dem Raum, hinter der betroffenen Wand. Weil der 26-Jährige sich offenbar zunächst von der Unfallstelle entfernt hatte, leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein.

Der Verursacher stellte sich jedoch nach Eintreffen der Polizei den Beamten und machte Aussagen zum Unfallhergang. Der Schaden wird nach ersten Schätzungen der Polizei auf 50.000 bis 60.000 Euro eingestuft.