• 18.05.2022
  • 12:15:59
Felder überschwemmt

Starke Regenfälle sorgen über randvolle Flüsse und Kanäle

Von NSN / 08.02.2022 / 13:34 Uhr

(Sendeland) So richtig mag sich das Wetter eigentlich schon seit Wochen nicht entscheiden. Ist es ein sehr milder Winter oder doch eher ein langer Herbst? Feststeht, dass stabiles Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein in weiter Ferne ist. Stattdessen dominiert ein Dauergrau mit viel Wasser von oben.

Nach den langanhaltenden kräftigen Regenfällen in den vergangenen Stunden sind überall in Norddeutschland die Pegel kräftig gestiegen. Die Hunte bei Wildeshausen kletterte auf bis zu 3,41 Meter und war damit bis zur maximalen Belastungsgrenze des normalen Flussbettes gefüllt. Um ein Hochwasser mit Überschwemmungen und einen zu starken Druck auf das Stauwerk Colnrade zu verhindern, floss das Wasser auch in die Hochwasserentlastungsanlage.

Doch auch heute bewies das Wetter seine Vielseitigkeit. Denn die blauen Lücken im Wolkenfeld wurden immer wieder erneut verschlossen und es schüttete kräftig herunter. Als wäre das nicht genug, mischte sich auch noch Graupel in den feucht-nassen Niederschlag. Da kann der kurz darauf entstandene Regenbogen, der augenscheinlich keine 100 Meter weg entstand, auch nur marginal über wenig winterlichen Winter hinwegtäuschen.