• 12.06.2024
  • 21:08:26
STÖRUNG +++ STÖRUNG +++ STÖRUNG
Wir haben derzeit eine Störung bei der Zulieferung des Bildsignals zu Vodafone. Betroffen sind alle Zuschauer, die einen Kabelanschluss im FRF-Kernsendeland haben. Weitere Infos auf der FRF24-Startseite.

Wie alles begann
Das FRF-Geschichtsbuch
Sonntag
23
September
2012
Der FRF feiert seinen 7. Geburtstag
Das gesamte Team steht in den Startlöchern und wartet auf den Beginn der großen Feier zum 7-jährigen Geburtstag. Busse rollen aus dem gesamten Sendeland an und Besucher kommen auf den Platz vor dem FRF-Pavillon um zusammen mit uns zu feiern. Um Punkt 13:00 Uhr spielt die Startmusik ein und rund 3.000 Zuschauer richten ihren Blick gespannt auf die Bühne. Mit riesigem Applaus und strahlenden Gesichtern werden insgesamt 8 Künstler und auch der Moderator Karl-Heinz auf der FRF-Bühne begrüßt. An diesem Nachmittag beginnt die bisher wohl beste Geburtstagsfeier des FRF. Noch nie ist alles so rund gelaufen wie in diesem Jahr. Von Anfang an läuft alles wie geschmiert, schließlich haben wir einen Tag vorher ja schon etwas geübt. Aber auch unsere Gäste haben sich vorbereitet, denn auch in diesem Jahr soll die Tradition der lustigen Kopfbedeckung fortgeführt werden. Das Motto diesmal: geschmückte Brillen. Wohin das Auge reicht, überall haben sich die Zuschauer eine Verzierung auf die Nase gesetzt. Wahre Schmuckstücke sind hier zu entdecken. Mit viel Liebe zum Detail geben uns die Besucher wieder einmal zu verstehen, wie verbunden sie mit unserem Sender sind. Und auch in diesem Jahr soll die Arbeit nicht umsonst sein, denn eine Brille hat durch besonderen Einfallsreichtum wieder einen großen Gewinn in Aussicht.
Montag
8
Oktober
2012
Feier zu Ehren des Brillengewinners
Nach der großen FRF-Geburtstagfeier wird ein Gewinner gesucht. Die Brillenaktion rief viele kreative Zuschauer auf den Plan und wer so fleißig basteln kann, hat natürlich auch die Chance auf einen Gewinn. Ganz klarer Sieger ist in diesem Jahr das Pony Blacky aus Fedderwarden. Ruckizucki hat das FRF-Team ein kleines Fest organisiert. 1000 Bratwürste werden gegrillt, ein Bierwagen organisiert und für die richtige Stimmung sorgt der Schlagersänger Sanny. Die Feuerwehr Fedderwarden ist so nett und stellt nicht nur Gerätehaus und Vorplatz zur Verfügung, sondern packt auch noch fleißig mit an. Ein gelungenes Fest für den Sieger Blacky und seine Freunde.
Montag
22
Oktober
2012
Wir bringen Licht ins Funkhaus
Anna und Kerstin sitzen in der wohl düstersten Ecke des Funkhauses. „Da muss sich endlich was ändern!“ stellt Karl-Heinz fest. Schon lange sollte an die Büroplätze zusätzliche Beleuchtung angebracht werden, doch immer fehlte die Zeit für einen erneuten Baustellentag. Doch unerwartet tut sich jetzt eine Lücke auf und da liegt auch schon das erste Werkzeug griffbereit. Eine Traverse findet nach und nach rund um die Schreibtische ihren Platz, sie soll als Befestigung für die neuen Lampen dienen. Nebenbei macht sich das neue Gerüst ganz schön gut im Funkhaus und ein Stück mehr Fernsehflair zieht mit ein. Und dann ist der große Moment da – „es werde Licht“!
Montag
29
Oktober
2012
Antwort aus Hannover
Heute haben wir Post von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt bekommen, mit einer freudigen Nachricht. Wie wir ja am 13.04.2012 schon im Geschichtsbuch berichtet hatten, haben die FRF-Mitarbeiter an einem Wettbewerb teilgenommen – dem Niedersächsischen Medienpreis 2012. Jetzt kam eine Einladung ins Funkhaus geflattert, denn Kai hat es mit einem seiner Beiträge in die engere Auswahl geschafft. Welchen Platz er dabei genau belegt hat wird aber erst im November bei einem festlichen Rahmenprogramm in Hannover bekanntgegeben.
Freitag
7
Dezember
2012
Kleiner Umzug mit großen Auswirkungen
„Die Technik der Sendestraße zieht um“ stand auf dem Tagesplan. Bedeutet: die zwei Computer, die für die Ausstrahlung der Sendung in das Kabelnetz verantwortlich sind, sollten ihren Standort wechseln - und das nur um einige Zentimeter. Also stellte Jessica zunächst die Sendung auf den zweiten PC um, die sogenannte Reserve. Dann hieß es den einen Computer abstöpseln, verschieben, neu verkabeln. Soweit lief alles nach Plan. Als die Sendung wieder vom Haupt-PC abgespielt werden sollte, damit auch die Reserve umziehen konnte, passierte das Unglück. Genau beim Einschalten der Sendung gab das Netzteil seinen Geist auf und der Kontrollmonitor wurde schwarz. Unsere Sendung war also ausgefallen. Zum Glück konnte Jessica das Problem jedoch nach einigen Minuten beheben und den Sendeausfall beenden. Der Frieden sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein. Schon am folgenden Tag gab es erneut eine Schrecksekunde. Eigentlich sollte nur eine neue Steckdosenleiste angeschlossen werden, doch beim Einstecken eines PC-Kabels blieb erneut alles stehen. Vom Vortag geübt konnte der Ausfall dieses Mal aber noch schneller behoben werden und die schadhafte Leiste wurde direkt ausgemustert.
Freitag
11
Januar
2013
Auffrischung für unser Programm
Wahl-Spezial war das Thema der Abendsendung, die wir ein paar Tage zuvor in der Wilhelmshavener Innenstadt aufgezeichnet hatten. Normalerweise zeigen wir Sondersendungen nur dann, wenn Feiertage anstehen. Nicht so dieses Mal. Alle Mitarbeiter sollten an diesem Tag im Funkhaus bleiben, da wir neue Elemente für unsere Sendungen produzieren wollten, wie zum Beispiel einen Vorspann. Doch die Dreharbeiten dazu haben uns länger aufgehalten als gedacht. Viele Ideen probierten wir aus und entschieden uns letztendlich für einen Rundgang durch das Funkhaus. Durch den neuen Vorspann können sich die Zuschauer jetzt ein Bild von unseren Räumlichkeiten und den Arbeitsplätzen machen. Und wo wir schon dabei waren, haben wir auch gleich noch ein paar Trailer produziert, um unsere Werbeblöcke anzukündigen. Tatsächlich war dann auch am Ende des Tages alles abgedreht.
Donnerstag
24
Januar
2013
Rettungsplan für Sendung
Manchmal steckt einfach der Wurm drin und ein Misserfolg jagt den nächsten. An diesem Donnertag lief bereits morgens alles außer Plan. Drei angedachte Beitragsthemen konnten nicht realisiert werden, da die nötigen Interviewpartner nicht zur Verfügung standen. Doch wir können unsere Sendung nicht einfach kürzen und so musste schnell eine Lösung her. Der Plan – wir schenken unseren Zuschauern 15 Sekunden Redezeit, in der sie grüßen, singen oder Talente zeigen können. Drei Videoreporter machten sich schließlich auf den Weg ins Sendeland und brachten reichlich Material für die Abendsendung mit.
Mittwoch
30
Januar
2013
Schülerpraktikantin zeigt viel Talent
Ein Praktikum beim Friesischen Rundfunk dauert normalerweise mindestens sechs Monate, denn schließlich sollen die neuen Mitarbeiter auch eine Menge lernen. Kaffee kochen und kopieren kann man woanders. Eine große Ausnahme machten wir aber bei unserer Schülerpraktikantin Jacqueline. Rund zwei Wochen lernte die 15-Jährige die Arbeit in der Redaktion, beim Drehen sowie im Schnitt kennen und zeigte dabei viel Talent. Zum Ende lieferte sie noch ihr Meisterstück ab – einen Beitrag über die Arbeit des Friesischen Rundfunks. Der kam bei den Zuschauern sehr gut an, aber am meisten hat sich das FRF-Team über dieses tolle Abschlusswerk gefreut.
Mittwoch
6
Februar
2013
Erste „LiveBlick“-Kamera in Cuxhaven
Schon lange war die Idee von „LiveBlick“ geboren. Nun ist sie endlich Realität geworden.

„LiveBlick“ soll ein Sendeelement werden, bei dem Live-Bilder im Programm des FRF ausgestrahlt werden. Was bislang fehlte, waren geeignete Standorte für die Kameras, die von unserem Funkhaus aus ferngesteuert werden können. Nach einer Entdeckungsreise durch das Sendeland wurden wir fündig und konnten die erste Kamera installieren.

Am Wasser- und Schifffahrtsamt in Cuxhaven hängt sie nun und liefert uns fleißig Live-Bilder aus dem Hafen. Doch noch können keine Aufnahmen im Programm gesendet werden. Einige Tests und Einstellungen müssen überprüft werden, damit wir sicher gehen können, dass das Bild auch einwandfrei bei den Zuschauern ankommt.
Dienstag
12
Februar
2013
Neues Projekt geht in Testphase
Nicht ganz eine Woche nach der Installation der Kamera ist es soweit, die erste Testsendung von „LiveBlick“ - Schwenk durch Niedersachsen - geht an den Start. Fast täglich werden nun Testsendungen laufen, um die Technik auf Herz und Nieren zu prüfen. Das gewisse „Etwas“ bekommt das neue Format durch die Moderationen von Karl-Heinz. Zwischendurch kommen auch verschiedene Co-Moderatoren dazu. So wie hier im Bild zu sehen, hat auch Kerstin einmal am Mikrofon neben Karl-Heinz Platz genommen. Und wenn gerade einmal keine Informationen durch die Moderatoren weiter gegeben werden, können Sie die Bilder im Zusammenspiel mit der Musik ganz einfach genießen.
Freitag
15
Februar
2013
Castingshow - FRF sucht die Super-Zahnfee
Wir starten mit der ersten Castingshow und verlosen kein Geld, sondern Lehrstellen. Gesucht wird die Super-Zahnfee. Jetzt bewerben und es winkt einer von 3 Ausbildungsplätzen zur zahnmedizinischen Fachangestellten in der VasiClinic in Friedeburg. Drei Zahnärzte werden Dir Aufgaben und Fragen stellen, begleitet natürlich von unserer Kamera. Jetzt schnell eine schriftliche Bewerbung an: Friesischer Rundfunk, Stichwort "Zahnfee", Hauptstr. 81, 26452 Sande
Montag
15
April
2013
Erneute Teilnahme am Niedersächsischen Medienpreis
Wie schon im letzten Jahr, machten sich auch heute wieder einige DVDs auf den Weg nach Hannover zur Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Auch in diesem Jahr soll der Medienpreis vergeben werden und der FRF will natürlich dabei sein. Zahlreiche Beiträge gehen in verschiedensten Kategorien an den Start. Wir hoffen, dass in diesem Jahr unsere Mühen belohnt werden und viele Produktionen in der engeren Auswahl landen. Im letzten Jahr hatte unser Kai es geschafft, nominiert zu werden. Doch bis wir wissen, ob in diesem Jahr ein Preis herausspringt, wird noch einige Zeit vergehen, denn erst im Herbst die Gewinner bekannt gegeben. Bis dahin heißt es Daumen drücken!
Montag
22
April
2013
Der Nächste, bitte!
Heute startet eine Wochenserie aus der Praxis von Tierarzt Dr. Ralf Michling und seinem Team. Diana hat einige tierische Patienten mit der Kamera begleitet, von Hunden über Katzen bis hin zum Hamster Barney. Alle Fälle die ihr beim Dreh vor die Linse kamen, hatten ein „Happy End“ und die tierischen Patienten konnten nach der Behandlung von Dr. Michling wieder nach Hause.
Freitag
3
Mai
2013
„Kalenderblatt“ bereichert das Programm
Was war eigentlich heute vor 50 Jahren? Genau aus dieser Frage ist das Kalenderblatt entstanden, das jetzt täglich im Programm des FRF zu sehen ist. In ca. einer Minute wird hier zusammengefasst, was am jeweiligen Datum vor Jahren oder gar Jahrzehnten geschah. Von Themen aus der Politik, über Wissenswertes aus der Gesellschaft, bis hin zu Katastrophen werden historische Ereignisse wieder aufgegriffen. Ein Blick in die Vergangenheit, der uns nicht vergessen lässt, warum gerade dieser Tag so besonders ist.
Freitag
3
Mai
2013
Der FRF geht in die Luft
Die neueste Errungenschaft des Friesischen Rundfunks macht es uns nun möglich, Bilder aus der Luft zu zeigen. Das Geheimnis ist ein Mikrokopter, an dem eine kleine Kamera befestigt ist. Doch bevor diese Bilder ausgestrahlt werden können, muss fleißig geübt werden, denn es ist gar nicht so leicht, solch einen Hubschrauber zu fliegen. Die ersten Versuche, den Mikrokopter in die Luft steigen zu lassen, waren wahre Kamikaze-Einsätze. Doch wie sagt man so schön: „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.“ Mittlerweile haben wir aber eifrig Flugstunden gesammelt, so dass schon bald die ersten Bilder im Fernsehen gesendet werden können.